Erdölwerke Frisia bzw. Flüssiggas-Terminal Emden

Die Erdölwerke Frisia GmbH betrieben in Emden eine Raffinerie in der Nähe des Volkswagenwerkes mit eigenen Verladeanlagen am Binnenhafen und unterhielten ein durchaus nennenswertes Tankenstellennetz in Ostfriesland. Obwohl das Unternehmen nach dem Konkurs des Mutterunternehmens 1984 die Raffinerie stilllegte, gab es weiterhin Betrieb auf dem Gelände: Das Flüssiggas-Terminal Emden (FTE) hatte Teile des Betriebes (vor allem die Verladeanlagen) gepachtet und schlug hier Flüssiggas um. Die beiden Lokomotiven der „Frisia“ sind dazu 1984 übernommen worden, die Frisia-Flagge (bei der Köf gut zu sehen) wurde allerdings mit dem FTE-Logo überklebt.
Das Mutterunternehmen Shell stellte zum 31. März 2004 den Betrieb des FTE ein. Die beiden Lok konnte ich im September 2005 – dank des Entgegenkommens des damaligen Betriebsleiters an dessen letztem Arbeitstag in Emden – in der Lokhalle noch einmal ausgiebig fotografieren. Beide Lok gingen im Februar 2006 an die Firma Shunter b.v. in Rotterdam. Die Köf II gelangte – nach einer weiteren Zwischenstation – im Dezember 2006 an die „Dampflokgemeinschaft 41 096 e. V.“ in Liebenburg, wo sie wieder als 323 479-6 geführt wird. Die ehemalige Lok  befindet sich seit dem 01.07.2007 im Bestand der Shunter Tractie BV, Rotterdam, und stand im August 2015 teilweise zerlegt in Rosendaal/NL.

Nr. Hersteller Fabrik-Nr. Baujahr Typ
? Orenstein & Koppel 21.117 1939 WR 360 C14
Die Lok stammt von der Deutschen Wehrmacht, Heeresmunitionsanstalt Sehnde, und trug dort die Betriebsnummer 21117. Nach dem Krieg gelangte sie an die Britische Armee, wobei sie ihre Nummer behielt. 1959 wurde die Lok an die Frisia-Raffinerie verkauft, wo sie 1972 ausgemustert wurde. 1975 befand sie sich bei O & K, Werk Dortmund, und soll für das Westfälische Industriemuseum vorgesehen gewesen sein. [Freundlicher Hinweis von Otto Onkes, MKO Norden] Anscheinend wurde sie dann aber doch verschrottet.
1 Orenstein & Koppel 26.777 1973 MC 500 N ex
Am 18.03.1973 neu an Frisia geliefert. 1984 an FTE, 02.2006 an Shunter, Rotterdam/NL
2 Henschel, Kassel 22.199 1934 Kleinlok Lg II
DRB Kbe 4088, später DB Köf 4088, dann 321 007-7, ab 11.04.1968 DB 323 479-6; 24.08.1980 in Altenbeken ausgemustert, noch im September 1980 an die Raffinerie Frisia, 1984 an FTE (auffällig zu dieser Zeit: Die zweiflügeligen Führerstandstüren).
Die Lok ist erhalten und befindet sich im Besitz der „Dampflok-Gemeinschaft 41 096 e.V.“, wo sie 2011 im DB-Zustand als 323 479-6 wieder in Betrieb genommen wurde.
Frisia 1
Lok 1 am 16.10.1989 auf dem Frisia-Gelände
Frisia 2
Lok 2 am 16.10.1989 auf dem Frisia-Gelände

© Thomas Feldmann, Emden (Ostfriesland)
erstellt 24.06.2001 – letzte Änderung 18.07.2018