Volkswagen AG, Emden

Das Emder Volkswagenwerk verfügt über drei Diesellokomotiven, mit denen vor allem die Beförderung von Zügen vom Übergabebahnhof DB/VW zur Autoverladeanlage im Osten und der Teileanlieferung im Westen des Werkes vorgenommen wird. Verschub innerhalb des Werksgeländes dürfte eher wenig anfallen.
Auf dem Gelände des VW-Werkes befindet sich übrigens ein Gleisdreick (die erste Weiche befindet sich etwa hundert Meter rechts außerhalb des Bildes), dass schon einige Male bei Sonderfahrten von Dampflokomotiven als Wendemöglichkeit genutzt werden durfte. Die Betriebsleitung zeigt sich hier den Museumsbahnern sehr entgegenkommend, schließlich ist das Stellwerk des VW-Werkes an Wochenenden nicht unbedingt besetzt.

Nr. Hersteller Fabrik-Nr. Baujahr Bemerkungen
884 587 Klöckner-Humboldt-Deutz 42.845 1943 Typ A4M 420 R, Bdm, 110 PS
1965 ex Volkswagenwerk Kassel 881 022
1973 an Nordseewerke, Emden
884 526 Klöckner-Humboldt-Deutz 57.833 1965 (im Schreiben von VW als „Lok 1“ bezeichnet)
Typ MG 450 C, Cdh, 470 PS
neu an VW Emden
2007 an Unirail
884 615 Henschel 31.240 1968 (im Schreiben von VW als „Lok 2“ bezeichnet)
Typ DHG 500 C, Cdh, 700 PS
neu an VW Emden
09/1995: neuer Motor Caterpillar 3412 DI-TA (660 PS)
01/1998: Einbau Funkfernsteuerung
884 746 Henschel 31.563 1971 (im Schreiben von VW als „Lok 3“ bezeichnet)
Typ DHG 700 C, Cdh
07/1995: neuer Motor Caterpillar 3412 DI-TA (660 PS)
11/1997: Einbau Funkfernsteuerung
Henschel 30.577 1971 Typ DHG 500 C, Cdh
2007 von Unirail

Quellen:
Daten der Lok laut freundlicher Mitteilung der Volkswagen Transport Emden GmbH & Co. OHG vom 27.11.1997
Bahn-Express, Heft 3/1986

VW Emden Lok 2
Lok 2 mit einem Leerzug auf dem Weg vom Übergabebahnhof (links außerhalb des Bildes) zur Verladeanlage (im Hintergrund), 16.10.1989

© Thomas Feldmann, Emden (Ostfriesland)
erstellt 24.06.2001 – letzte Änderung 18.07.2018