Kleinbahn Zwischenahn-Edewechterdamm

Kleinbahn Zwischenahn-EdewechterdammDie Strecke verbindet die Gemeinde Edewecht mit der oldenburgischen Eisenbahnstrecke nach Leer. Am 15.12.1912 wurde der Betrieb von Zwischenahn (damals noch ohne „Bad“) bis Edewecht aufgenommen, am 01.10.1920 folgte das Reststück bis Edewechterdamm. Einige Wochen später wurde die Strecke noch etwas nach Süden bis über den Küstenkanal verlängert.
Der Bau einer Umgehungsstraße für die Stadt Bad Zwischenahn wurde der Kleinbahn der Gemeinde Edewecht schließlich zum Verhängnis: Die Kosten für eine Straßenbrücke (oder einen Tunnel) in der Nähe des Zwischenahner Bahnhofes erschienen den Verantwortlichen untragbar hoch, so dass der Gesamtbetrieb der Kleinbahn zum 30. September 1991 eingestellt wurde.

Die Stationen: Zwischenahn, Ekern, Edewecht, Osterscheps, Edewechterdamm.

Anschluss besteht in Zwischenahn an die Oldenburgische Ost-West-Bahn.


ZWISCHENAHN (km 0,0)
seit 1919: Bad Zwischenahn

Bad Zwischenahn
Ansichtskarte, Verlag Horst Schmidt, Wilhelmshaven, ca. 1960 (Ausschnitt)

Ausgangspunkt der Kleinbahn war der Bahnhof von (Bad) Zwischenahn an der Strecke von Oldenburg (unten) nach Leer (oben). Die Strecke wird von Süden kommend auf der Ostseite des Bahnhofes eingefädelt.


EDEWECHT (km 6,9)

Gleisplan Edewecht
„Lageplan der Strecke Zwischenahn-Edewecht, Maaßstab 1:3000“ vom Juli 1911, Ausschnitt

Der projektierte Edewechter Bahnhof auf einem Plan von 1911. Die Fortsetzung nach Edewechterdamm (rechts) ist zwar schon eingezeichnet, wurde aber erst 1920 vollendet.


© Thomas Feldmann, Emden (Ostfriesland)
letzte Änderung 02.04.2020 (erstellt 30.07.2006)